Parkett & Designboden Verkauf & Verlegung
Verkauf, Verlegung und Renovierung aus einer Hand

Laminatboden

Einsatzbereiche für Laminat

Für Bereiche mit starker Beanspruchung (Kratzer), bei einigen Laminatböden auch Feuchtigkeit (nasse Schuhe, Wassertropfen in der Küche) hat Laminat Vorteile in der Robustheit und Pflege gegenüber einem echten Holzboden.

Der Laminatboden wird immer besser

Laminatböden werden in Qualitäten hergestellt, die auf den ersten Blick nicht von einem echten Holzboden zu unterscheiden sind.

Auch der typische Laminatgeruch muss heute nicht mehr sein.

Dabei hat der Laminatboden alle Vorteile, die ihn so erfolgreich gemacht haben:

  • Schöne Dekore "fast wie Echtholzböden"
  • Einfach in der Pflege
  • Preiswert in der Anschaffung (zwischen 10 und 30 Euro pro Quadratmeter inkl. MwSt.)
  • Einfache Verlegung, auch für Heimwerker geeignet
  • Verlegung: Toleriert leichte Unebeneheiten im Untergrund (einige Laminate sogar über Bodenfliesen)
  • Vorbereitung: Kleberreste vom Teppichboden müssen nicht unbedingt abgeschliffen werden
  • Haltbarkeit je nach Qualität zwischen 5 und 15 Jahren


Realistische Druckbilder

Die Oberflächen - Dekorfolien werden bei höherwertigen Laminatböden mit einer Auflösung gedruckt, die so kleine Pixel hat, dass sie nur aus nächster Nähe als Druck zu erkennen ist.

Die Bilder zeigen Details, so dass man denkt, echtes Parkett in den Händen zu halten. 

Die Oberflächen sind nicht mehr einfach nur glatt, sondern wie eine Holzmaserung geprägt, die im Licht wie gebürstetes echtes Holzparkett reflektiert.

LAMINAT von Haro, Jedele, Kaindl

Haro Laminat

  • Raumluft Emissionsklasse A+
  • Made in Germany
  • Blauer Engel Zertifikat
  • Robust und haltbar

Link zu Haro-Laminat: https://www.haro.com/de/laminat


Die Haro Laminat Beanspruchungsklassen "Tritty"

Haro Tritty 75: Allroundboden 7 mm, für den Wohnbereich und gewerblich genutzte Bereiche mit geringer Beanspruchung.

Haro Tritty 100: Robuster Boden 8 mm, beanspruchte Wohnbereiche und gewerbliche Bereiche mit mittlerer Beanspruchung

Haro Tritty 250: Starker Laminatboden 10 mm, Höchste Abrieb -, Schlag -, und Kratzfestigkeit. Ideal für gewerblichen Einsatz oder in anspruchsvollen Wohnbereichen.

Weitere Laminat Desigs auf: www.haro.com/.../Laminatfinder

Laminat UNOfloor von der Firma Jedele

UNOfloor Sensation 2022

  • Beanspruchungsklasse: Privat 3 von 3 oder Gewerblich 2 von 3
  • Wasserbeständig
  • Abmessung 1380 x 190 mm

UNOfloor Elemental 2021

  • in 7 mm und 8 mm Stärke erhältlich
  • Beanspruchungsklasse "Objektbereich" 1 von 3 (bei 7 mm) oder 2 von 3 (bei 8 mm)
  • Abmessung: 1286 x 194 mm
  • Made in Germany
  • Blauer Engel

UNOfloor Laminat Basic 2019 - 2021

  • Gutes Preis-Leistungs Verhältnis um die 10 Euro pro Quadratmeter inkl. MwSt
  • Beanspruchungsklasse: Gewerblich 1 von 3
  • Made in Europe
  • Gesamtstärke 7 mm
  • Abmessung 1200 x 190 mm

KAINDL "Natual Touch" Laminatboden - Haptik wie echtes Holz

Zu dem realistischen Druck kommt, dass der Lack bei guten Laminatböden rutschfest ist. 
Der Laminatboden fühlt sich durch die Oberflächenbeschichtung ähnlich an, wie echtes Holz. Ein Beispiel für Laminat mit natürlicher Haptik ist der "Natural Touch" Laminatboden von Kaindl. 

Qualitätsunterschiede bei Laminatböden

Die Qualitätsunterschiede bei Laminatböden lassen sich in den folgenden Kategorien erkennen.

Oberfläche, Versiegelung

  • Kratzbeständigkeit
  • Wasserbeständigkeit
  • Dekor, Aussehen

Trägerschicht

  • Robustheit
  • Toleranz gegenüber Unebenheiten im Untergrund
  • Formate, Größe der einzelnen Elemente (Laminatdielen)

Zusammensetzung

  • Raumluftbelastung
  • Geruchsbildung
  • Lebensdauer

Sehr preisgünstiges Laminat hat meistens den typischen "Pressspangeruch" nach Holzspänen und Leim.

Gutes Laminat hat kaum Eigengeruch und ist mit Zertifikaten für Wohngesundheit versehen.

E1 Zertifizierung bei Laminat

Die Formaldehydabgabe wird nach E1, E2, E3 klassifiziert.
E1 ist die Klasse mit der geringsten Formaldehydabgabe.

Blauer Engel Zertifizierung

Die Zertifizierung mit dem Blauen Engel bestätigt den teilweisen Einsatz von Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft, ressourcensparende Herstellung sowie Mindestanforderungen an die Emissionswerte:

3.2.1 Innenraumluftqualität

Die   Produkte   gemäß   Abschnitt   2   dürfen   in   Anlehnung   an   die   vom   Ausschuss   zur gesundheitlichen Bewertung von Bauprodukten (AgBB) erarbeitete „Vorgehensweise bei der gesundheitlichen  Bewertung  der  Emissionen  von  flüchtigen  organischen  Verbindungen  (VOC und SVOC) aus Bauprodukten9die in Tabelle 2  genannten Emissionswerte in der Prüfkammer gemessen  gemäß  Teil  II  der  Grundsätze  des  DIBt  zur  gesundheitlichen  Bewertung  von Bauprodukten in Innenräumen nicht überschreiten.Für mit Ammoniak behandeltes Holz wird eine zusätzliche Untersuchung gefordert.

Auch wenn gute Designböden emissionsminimiert sind:
Wer an Asthma, Allergien oder Atembeschwerden leidet, sollte am besten zu einem massiven Vollholzboden, mineralischen Fliesen oder einem Linoleumboden greifen.


Aufbau von Laminat

Laminat besteht aus dem Träger, dem Dekorbild und der Oberflächenversiegelung.

Deckschicht, Lack

Für die Strapazierfähigkeit, aber auch auf die Haptik ist die Oberschicht entscheidend. Sie besteht aus einem Lack, dem Zellulose und mineralische Pigmentkörner beigesetzt sein können.

Dementsprechend wird der Lack matter, hat Farbeigenschaften und eine bestimmte Haptik.

Bei sehr günstigem Laminat ist die Oberfläche glatt, mit Strümpfen immer rutschig und mit nassen Füßen (Schweiß) oder Händen klebrig. An dem typischen homogenen Glanz ist der Laminatboden sofort als solcher zu erkennen.

Bei teurerem Laminat fühlt sich die Deckschicht leicht rauh an, bietet einen leichten Widerstand beim Gehen mit Strümpfen oder wenn man mit der Hand über das Laminat fährt und klebt weniger.
Trotzdem lässt es sich mühelos reinigen.

Dekorschicht

Die Dekorschicht ist ein Bild, das auf die Trägerplatte geklebt wird und mit der Deckschicht überlackiert wird. Oft besteht die Dekorschicht aus Papier.

Beim Laminat verhält es sich genau so, wie beim Drucker daheim: Es gibt beim Fotopapier verschiedene Qualitäten, auf die Tinte kommt es an und auf die Feinheit des Drucks.

Bei gutem Laminat wird die Dekorschicht so fein gedruckt, dass der Laminatboden auf den ersten Blick nicht von einem echten Holzboden zu unterscheiden ist: Die Farben wirken echt, feine Farbnuancen werden dargestellt und die Pixel sind fein genug, damit der Boden fast wie echt, also gestochen scharf, wirkt.

Die Farben bei sehr günstigem Laminat sind meistens im roten und gelben Bereich farblastig, haben keine Vielfalt und das Bild ist unscharf. Etwa so, wie wenn man vergessen hat, die Lesebrille aufzusetzen.

Musterwiederholungsrate

Die "Musterwiederholungsrate" gibt an, nach wie vielen Dielen sich die Dekore wiederholen.
Die Dekore sind bei gutem Laminat abwechslungsreich und vielfältig.

Wenn man weiß, wonach man zu suchen hat, findet man identische Dielen mit auffälligen Ästen oder Rissen aber auch bei teureren Laminatdielen. Das gilt nicht nur für Laminat, sondern für alle Designböden. 
Der Unterschied besteht darin, ob man bewusst suchen muss, oder ob die Wiederholung des Laminatdekors auf einen Blick auffällt.

Strukturprägungen

Wenn das Laminat mit einer Strukturprägung versehen wird, werden Deckschicht (Lack) und Dekorschicht (Foto) geprägt.

Der Eindruck, ein echtes Holz oder eine Steinplatte vor sich zu haben, wird durch die Strukturprägung noch einmal deutlich realistischer.

Trägerplatte und Gegenzug

Die Trägerplatte und der Gegenzug an der Unterseite der Laminatdielen sorgen für die notwendige Stabilität.

Die Laminatdielen werden mittels eines Klicksystems unter einander verbunden und liegen lose auf einer Trittschalldämmung.

Kleinere Unebenheiten des Untergrundes toleriert Laminat, es muss aber ohne Hohlräume vollflächig aufliegen. Ist das nicht der Fall, muss gespachtelt werden.

Teureres und damit stabileres Laminat kann auch über Fliesenfugen verlegt werden.
Was genau der Laminatboden aushalten kann, müssen Sie im Technischen Merkblatt nachlesen. 

Meistens können Sie das Technische Merkblatt sehr leicht online finden, indem Sie die Produktbezeichnung des Bodens zusammen mit "Technisches Merkblatt" in einer Suchmaschine eingeben.

Formate und Abmessungen

Die Trägerplatte bestimmt die Größe der Laminatdielen. 

Auch wenn Laminat größtenteils in der typischen Laminatgröße von ca. 1 Meter x 20 cm angeboten wird, gibt es mittlerweile extra große und auch schmalere Varianten.

Dadurch werden neue Gestaltungsmöglichkeiten erschlossen.

Außergewöhnliche Abmessungen haben der "Laminatboden Vintage Long" von KRONO, der "Laminatboden X-WAY" von KRONO und die extra breite "Laminatdiele Gran Via" von HARO.

Mehr über den Aufbau von Laminat

Für Fußbodenheizungen ist Laminat nur mit Vorbehalt geeignet

Auch wenn einige Hersteller ihre Laminatböden für die Fußbodenheizung optimieren (Haro: Laminat für die Fußbodenheizung) bildet die Luftschicht zwischen Laminatboden und Estrich ein Hinderniss für die Wärme.

Laminatböden werden grundsätzlich schwimmend (Ausnahme: Haro Silent CT) auf einer Trittschalldämmung verlegt und sind für eine Fußbodenheizung nur eingeschränkt geeignet, weil die Wärme durch die Trittschalldämmung und die Luftschichten unter dem Laminat nur schwer hindurchdringen kann.

Der Wärmedurchlasswiderstand sollte 0,15 Watt pro Kelvin und Quadratmeter nicht übersteigen (im Technischen Merkblatt nachschauen).

Unter den Laminatboden sollte außerdem eine Dampfsperre gelegt werden, um aufsteigende Feuchtigkeit abzuhalten.

Vergleichbare Alternativen zu Laminat

Für alle Bereiche, in denen Sie sich lang aufhalten, ist ein Echtholzboden der sicherste Weg, um Belastungen der Raumluft von vornherein auszuschließen.

Alternativen zu Laminat sind mineralische Fliesen, die ein Holzdekor haben.
Allerdings gibt es bei diesen nicht die gleiche große Designauswahl wie bei Laminatboden und die Verlegung ist deutlich teurer.

Eine andere Möglichkeit sind PVC-freie Designböden, die inzwischen auch bei den Online Fußbodendiscountern angeboten werden:

oder der Wineo Bioboden in Holzoptik oder Steinoptik, ebenfalls frei von PVC:

Sie erhalten diese Böden zum gleichen Preis von uns und können die Designböden durch uns verlegen lassen. 

E-Mail
Anruf
Infos
Instagram
LinkedIn